Sonntag, 7. Oktober 2012

Die kleine Prinzessin...









Hallöchen Ihr Lieben,

ooooohhh, habe ich mich gefreut: Tausend Dank für Eure rege Teilnahme an meinem kleinen Green-Gate Sale. Es hat mir wirklich Spaß gemacht! Mein Geschirrchen viele neuen Besitzer gefunden, das ist toll. Ich liebe mein Green-Gate Geschirr, allerdings platzen unsere Küchenschränke wirklich aus allen Nähten, aber ich bin froh, dass ich fast alles in nette Hände abgeben konnte. Nur ein Tässchen ist übrig geblieben…

Sodele, und nun kommt endlich wie versprochen der zweite Teil der Bilder unseres Besuches im Schloss Wolfsgarten. Was mich neben der natürlichen Schönheit des Schlosses besonders fasziniert ist die Familiengeschichte der ehemaligen Besitzer. Sie ist so schön schummrig traurig. Habt ihr Lust sie zu lesen? Aber Achtung, das ist ein bissle Geschichte, gelle?

Also wer mag, der lehnt sich jetzt gemütlich zurück und lauscht einer Geschichte aus früheren Zeiten… Los geht´s:

Es war einmal eine kleine Prinzessin. Die kleine bezaubernde Prinzessin Elisabeth von Hessen-Darmstadt war die kleine Tochter des regierenden Großherzogs Ludwig. Schon sehr früh musste sie Repräsentationspflichten in der Öffentlichkeit wahrnehmen. Allerdings dankten ihr das die Darmstädter und nannten sie liebevoll „Prinzesschen Sonnenschein“.
Die Ehe von Elisabeths Eltern allerdings verlief unglücklich, was hauptsächlich ihrer Mama Victoria Melita angelastet wurde. Nach der Totgeburt eines Sohnes trennte sich das Paar und ließ sich scheiden. Die kleine Elisabeth litt unter der Trennung der Eltern und soll ihren Vater bevorzugt haben, bei dem sie weiterhin lebte.
1902 ließ der Großherzog für seine geliebte Tochter im Park von Schloss Wolfsgarten das so genannte Prinzessinnenhaus errichten. Das wunderschöne Spielhaus wurde an die Maße und Bedürfnisse eines Kindes angepasst und bestand aus einem Salon und einer Küche (Das sind die letzten Bilder in meinem heutigen Post).
Ein Jahr später begleitete Elisabeth ihren Vater wie so oft zu einem Jagdausflug in das heutige Polen. Dort starb sie im Alter von nur acht Jahren an Typhus. Ernst Ludwig konnte den Tod seiner Tochter nur schwer verwinden. Allerdings heiratete er zwei Jahre später Prinzessin Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich und bekam mit ihr zwei Söhne.
1937 verstarb auch der Großherzog und wurde gemäß seinem Wunsch nahe seiner geliebten Tochter Elisabeth beigesetzt. Noch im selben Jahr kam fast die gesamte Familie Ernst Ludwigs bei einem Flugzeugabsturz nahe Ostende ums Leben, dem 34. Todestag Elisabeths.

Ist das nicht eine traurige Familiengeschichte?
Mich berührte der Anblick des kleinen liebevoll gestalteten Spielhauses auf dem Gelände des Schloss Wolfsgarten sehr, konnte doch das kleine Prinzesschen nie wirklich darin spielen…

So, und jetzt ist Schluss mit diesem kleinen, traurigen, geschichtlichen Exkurs und ich entlasse Euch in eine wunderschöne neue Oktoberwoche, gelle?

Liebe Grüßle,
Nina